Skip to main content

Professionell erstellte Immobilienbilder leisten einen wertvollen Beitrag zum Verkaufserfolg Ihrer Immobilie. Sie sorgen für eine hohe Sichtbarkeit auf den Verkaufsportalen, heben Ihr Objekt von der Masse ab und führen somit zu mehr Kaufinteressenten. Durch langjährige Expertise in der Immobilienfotografie wissen wir dabei genau, worauf es ankommt. In diesem Beitrag haben wir eine kurze Checkliste mit einigen Punkten erstellt die bei der Fotografie von Immobilien wichtig sind.

Warum sich gute Vorbereitung lohnt

Oft sind es die kleinen Details die ein gutes Bild von einem Schnappschuss unterscheiden. Damit ein Immobilienshooting effizient und reibungslos abwickelt werden kann ist es wichtig schon im Vorfeld ein paar Punkte zu beachten:

  • Stellen Sie sicher das die Immobilie im Vorfeld sauber und aufgeräumt ist.
  • Die Vorhänge sollten geöffnet und Jalousien hochgezogen sein, um den Blick nach außen zu gewährleisten.
  • Die Fensterbänke sollten soweit wie möglich abgeräumt werden und Privates wie z.B.: Familienfotos welche nicht sichtbar sein sollen, verstaut werden.
  • In der Küche loses Inventar (z.B.: Gläser, Geschirrtücher, Spülmittelflaschen etc.) verstauen.
  • Im Badezimmer Shampoo Flaschen, Badematten und Badezimmerteppiche verstauen.
  • Im Schlafzimmer sollten die Betten aufgebettet werden, wenn vorhanden kann auch gerne eine Überdecke verwendet werden.
  • Idealerweise werden kleine Teppiche z.B.: Läufer im Vorzimmer bzw. Flurteppiche für die Dauer des Shootings zusammengerollt. Größere Teppiche unter Möbelstücken dürfen natürlich bleiben.

Shooting-Checkliste zum Download

Checkliste zum Immobilienshooting
Lukas Salbrechter

Lukas Salbrechter

Professioneller Fotograf und Online Marketer spezialisiert auf Portraits, Immobilienfotografie & Reportagen.

Leave a Reply

*